Ride Your Pony

Gedanken der Herdenchefin:

Manchmal fragen Caro und ich uns, ob unsere beiden Pferdchen ganz normal sind. Oder machen wir uns einfach zum Affen für die Beiden? Zugegeben, wir erfüllen unseren Rössern fast jeden Wunsch. Sie sollen es ja auch gut haben. Aber übertreiben wir dabei manchmal? Ich würde sagen: nein!!! Schließlich sind sie uns ja auf irgendeine Art und Weise ausgeliefert, da wollen wir Ihnen schon etwas Komfort bieten.

Was tut man nicht alles

Doch auch um Ihren Seelenfrieden bemühen wir uns sehr. Jeder hat so seine kleinen Ticks. Das fing schon damit an, in welcher Ecke das Heu liegen soll. Das ist gar nicht so einfach wie man denkt. Bis der entsprechende Platz gefunden wurde, vergingen ein paar Tage. Dorick braucht sein Heu neben der Tränke, Fleuri ihres an der Boxenseite zu Dorick!

Der liebe „Dorel“ liebt es aus seinem Fenster zu gucken, die liebe „Fleuri“ dagegen kommt nur zur Ruhe und in Schlaf, wenn alle Fenster an ihrer Seite geschlossen sind. Sonst gruselt sie sich, eben ein Mädchen! Ihr Kumpel aber kann stundenlang aus dem Fenster schauen. Aber wehe, da strolcht morgens so ein Fuchs durch die Gegend! Dorick verliert dann die Fassung. Da wird geschnaubt und gepustet, entsetzt durch die Box getrabt und schnell wieder rausgucken. Fleur steht dann nebenan und weiß gar nicht, worum es eigentlich geht. Sie frisst lieber ihr Heu weiter.

Was allerdings Veränderungen im häuslichen Umfeld betrifft, da verstehen beide keinen Spaß!!!

Ride Your Pony

Veränderung ist ein Aufreger

Wenn Caros Reitlehrer am Abend vorher seinen Klappstuhl auf dem Reitplatz vergessen hat, kann das schon mal hysterische Anfälle auslösen! Mir ist der Stuhl vor lauter Stangen, Pylonen und Ständern gar nicht aufgefallen, den beiden Blödis sehr wohl.

„Fleuri“ mag es auch gar nicht, wenn Caros Opi die Walze oder Schleppe neben ihrem Paddock ablegt. Da hat sie sich mittlerweile besonders morgens so reingesteigert, dass sie nur noch im Galopp vorbeidonnert, auch wenn gar nichts da ist. Aber hinführen und dran schnuppern: kein Problem, total langweilig! Bis zum nächsten Morgen….

Was das Futter anbelangt, ist Dorick ein echter Futtermittelspezialist geworden. Er frisst gut und auch mit Appetit, aber so richtig rund werden will er nicht. Dabei hat Caro weder Kosten noch Mühe gescheut, ihm fast alles anzubieten, was gut und teuer ist. Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass der gute „Dorel“ immer eine sportliche und windschnittige Figur behält. Fleur dagegen lebt fast von Luft und Liebe. Eine kleine Portion vom Müsli reicht völlig aus, um den Popo immer knackig zu halten. Zusätzlich bekommen die beiden noch Äpfel, Möhren und ab und zu auch Malzbier. Dorick findet das nicht sooo toll, dafür säuft „Fleur“ es auch pur. Und Heu gibt es „all you can it“. Zweimal in der Woche bekommen die Pferde von Caro noch Mash. So vorm schlafen gehen, quasi als Betthupferle. Dafür stehen sie auch gerne noch mal auf, sie lieben es!

Wie schon gesagt, es soll den beiden an nichts mangeln.

Gibt es noch irgendwelche Macken?

 Ja!!! Caro hat gerade erst herausgefunden, warum ihr Pferd auswärts so schlecht frisst: er hat Durst! Und warum hat Dorick Durst? Na? Genau! Ihm ist in den anderen Ställen das Wasser zu kalt! Bei uns zu Hause sind die Tränken beheizt und das Wasser somit immer lauwarm. Jetzt schleppt Caro also unterwegs Eimer mit lauwarmen Wasser und Dorick säuft ohne Probleme. Verwöhntes Pack!

„Fleuri“ liebt es den Hintern gekrault zu bekommen. Da kann es schon mal passieren, dass sie uns ihr Hinterteil schwungvoll entgegenstreckt oder rückwärts entgegenkommt. Dahinter steckt keine böse Absicht, sie versucht nur, die zweibeinige Massagebürste anzuwerfen. Meist mit Erfolg.

Dorick liebt es dagegen, wenn man ihm die Hinterbeine krault. Am liebsten benutzt er dafür die Schubkarrengriffe, was wir ganz toll finden. Besonders wenn wir abends gerade die Wiese abgeäppelt haben, die Karre somit voll ist und Dorick sie mit seinem Geschubber mindestens ins Wanken bringt…

So ist das mit den beiden. Macht uns trotzdem Spaß! 🙂 Caro hat neuerdings das Gefühl, Dorick wünscht sich ein Haustier. Ein kleines Shetty zum Beispiel, dass bei ihm mit im Stall steht. Mal sehen, was daraus wird. 😉

Bis bald!

Dörte

 

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2019 RideYourPony.de – Made with ❤ in Hanover – oleast™ consulting

Log in with your credentials

Forgot your details?