Ride Your Pony

Heute wollen wir Dir in unserer Rubrik „Pro Pferd“ Dr. Christiane Gittner von Pferdeausbildung mit Spaß  vorstellen. Sie ist Ausbilderin und Trainerin für Reiter und Pferde, die sie schon seit ihrer Kindheit begleiten und faszinieren.

Ride Your Pony

Christiane Gittner ist der Spaß an der Arbeit wichtig (Bild: Tania Konnerth)

Vor 6 Jahren machte Christiane Gittner ihre Leidenschaft zum Beruf und gibt seitdem Unterricht und Kurse in ganz Deutschland und im umliegenden Ausland. Zudem bietet sie Dir die Möglichkeit, auch online oder über das Telefon Hilfestellung sozusagen „aus der Ferne“ zu bekommen. Ihr Angebot und ihre Unterstützung im Unterricht eignet sich besonders für:

  • alle Pferdemenschen und die, die es werden wollen.
  • alle, die ein tiefes Verständnis haben möchten für das, was ein Pferd als solches im Wesentlichen ausmacht und die ihr Pferd wirklich verstehen und fühlen möchten.
  • alle Pferderassen und Ausbildungsstände (unabhängig von Reitweisen und Methoden).
  • auch junge, eingeschränkte und ältere Pferde, also solche, die (noch) nicht, vorübergehend oder gar nicht geritten werden können.

„Die Voraussetzung, die Du für die Arbeit mitbringen solltest“, erklärte uns die Ausbilderin, „ist eine freundlich-zugewandte und höflich-achtsame Einstellung zum Pferd sowie die echte Bereitschaft, an Dir selbst zu arbeiten – und natürlich eine tiefe und ehrliche Liebe zum Pferd.“ Durch unsere Gespräche mit vielen Pferdemenschen zum Thema „Pro Pferd“ haben wir von RIDE YOUR PONY bereits gelernt, dass es nicht DIE eine und richtige Aussage zu geben scheint, was „Pro Pferd“ ist. Wir haben Christiane Gittner nach ihrer Meinung dazu gefragt:

RIDE YOUR PONY: Frau Gittner, wie lautet Ihre ganz persönliche Definition von „Pro Pferd“?

Christiane Gittner: Als Reiter und Pferdebesitzer solltest Du Dein Pferd verstehen und Dich ihm verständlich machen können, alle Facetten Deines Pferdes wahrnehmen, (dazu) lernen, Dich freuen und ein Lächeln in Deinem Gesicht und in Deinem Herzen haben, Dich selbst nicht zu wichtig und nichts persönlich nehmen und ganz bewusst hinschauen und „hinfühlen“. Lerne Dein Pferd immer besser kennen – seine Stärken, Vorlieben und Talente, aber auch seine Schwächen, die zu ihm gehören wie Deine zu Dir. Dein Pferd schenkt Dir so viel – zeige ihm, dass Du Dich darüber freust und dankbar bist. So findest Du zu mehr Leichtigkeit und innerer Ruhe. Interessiere Dich für die Grundbedürfnisse eines Pferdes und erfülle sie Deinem Pferd so gut wie möglich. Dazu gehören einwandfreie Nahrung und Wasser in ausreichender Menge, Sozialkontakte, Sicherheit und tatsächlich auch Aufgaben. Mit Pferden zusammen sein zu dürfen, ist ein Geschenk – sorge dafür, dass auch das Pferd es als Geschenk und als große Freude empfindet, mit Dir zusammen zu sein.

RIDE YOUR PONY: Sie arbeiten schon lange mit Pferden und ihren Menschen. Was sehen Sie hier über die Jahre als positive Entwicklung?

Christiane Gittner: Die Menschen machen sich mehr Gedanken darüber, was ihrem Pferd guttut, wie es sich fühlt und was seine Bedürfnisse sind. Deswegen werden viele Pferde heute viel besser gehalten als noch vor ein paar Jahren – und dieser Trend geht weiter. Die Menschen wachsen heute nicht mehr wie früher mit Tieren auf, so dass ihnen oft eine gewisse, von Kindesbeinen an erlernte/erfahrene Selbstverständlichkeit im Umgang mit Pferden fehlt. Aber viele von ihnen wollen wissen, verstehen und fühlen. Es schlummert in ihnen, noch im Verborgenen, aber spürbar, und so suchen sie sich Bücher, Kurse und Menschen, die ihnen das näherbringen können, was leider (auch in meiner Kindheit) im Reitunterricht nicht gelehrt wurde: den wirklichen Zugang zum Pferd als Lebewesen. Das ist so unendlich viel mehr und so viel bereichernder als „nur“ reiten zu lernen, und erfüllt uns und damit auch unsere Pferde mit viel mehr Freude und glücklichen Momenten 🙂

RIDE YOUR PONY: Trotzdem gibt es noch viel zu tun im Sinne von „Pro Pferd“. Was sind Ihrer Meinung nach die häufigsten Fehler im Umgang mit Pferden?

Christiane Gittner: Den inneren Schweinehund nicht oder zu wenig zu überwinden – tja, wenn das nur immer so einfach wäre! „Pro Pferd“ bedeutet aber nun einmal, seine eigene Bequemlichkeit hintan und die Bedürfnisse des Pferdes in den Vordergrund zu stellen. Dazu gehört, dass Du mit einem gewissen Maß an Disziplin stets an Dir arbeitest und Dich weiter zu entwickeln anstrebst, was Körper und Geist angeht sowie Deine soziale Kompetenz. Ein weiterer Fehler kann es sein, sich das falsche Pferd auszusuchen. Wenn Du zum Beispiel ängstlich oder unsicher bist, dennoch von einem Spanischen Hengst träumst, würde ich Dir davon abraten. Die Fähigkeiten und Wünsche von Pferd und Reiter sollten zueinander passen. Darüber hinaus beobachte ich einen Hang dazu, gewisse „Pferde-Gurus“ zu überhöhen und alles zu unreflektiert hinzunehmen und nachzuahmen. Es gibt viele gute Leute da draußen, dennoch sollte man immer auch selber nachdenken und auf sein Bauchgefühl hören – ganz ehrlich und ganz egal wie bekannt jemand ist.

Ride Your Pony

Das Training bei Christiane Gittner macht Spaß. Das sieht man den Pferden an. (Bild: Marissa Fromme)

Außerdem sollten wir: ausprobieren, reinfühlen, ehrlich mit sich sein, dranbleiben, liebevoll mit den Fehlern seines Pferdes und seinen eigenen umgehen, verstehen und auch für seinen eigenen Weg einstehen. Dazu gehört ein gewisser Ehrgeiz. Ja, die Sache mit dem Ehrgeiz! Wünschenswert ist der freundliche, neugierige, begeisterte und begeisternde Ehrgeiz. Sein für mich negativer Bruder, der verbissene Ehrgeiz, hat am Pferd nichts zu suchen. Wenn es uns doch passiert, in die Ehrgeizfalle zu laufen – denn wer ist schon fehlerfrei? – rate ich dazu, sich wieder einmal daran zu erinnern, warum wir uns eigentlich mit Pferden umgeben, sie reiten oder vom Boden aus mit ihnen arbeiten: aus Liebe zum Pferd!

RIDE YOUR PONY: Was empfehlen Sie Reitern, die sich aufgrund von Unwissenheit und ggf. auch Unsicherheit noch nicht 100%ig richtig verhalten, jedoch die Bereitschaft haben, dies zu tun?

Christiane Gittner: Ich empfehle Unwissenheit durch Wissen und Sammeln von Erfahrung zu ersetzen. So wird auch die Unsicherheit gleich automatisch weniger. Mit Deiner inneren Unsicherheit kannst Du umgehen lernen. Finde heraus, woher sie rührt. Kennst Du ihren Auslöser, kannst Du sie mildern oder sogar ganz loswerden. Außerdem hilft es sehr, in kleinen oder sehr kleinen Schritten voranzugehen. Es ist keine Schande, nur das zu machen, was man sich selbst zutraut. Ganz im Gegenteil: umso mehr schöne, positive und glückliche Momente erleben wir – und damit auch unser Pferd! Wenn jemand zum Beispiel Angst hat zu galoppieren, warum soll der galoppieren? Es soll Pferd und Reiter Spaß machen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem wir wissen: HEUTE, JETZT ist es soweit! Dann klappt es auch. Darüber hinaus ist es essentiell, das Fühlen zu lernen. Was sich gut anfühlt, ist in der Regel auch gut.

RIDE YOUR PONY: Wenn Sie die Reiterwelt in zehn Jahren gestalten dürften, wie es Ihre Idealvorstellung wäre, wie würde diese dann aussehen?

Christiane Gittner: Was mir besonders am Herzen liegt und was sich von mir aus ab sofort ändern sollte: Lasst Eure Pferde Pferd sein! Dazu gehört, sie bitte nicht so viele Stunden auf sich alleine gestellt in ihren Boxen stehen zu lassen! Das klingt jetzt erst einmal amüsant, aber ich vergleiche ein Pferd in der Box gerne damit, als wenn ein Mensch sein Dasein auf dem Gästeklo fristen müsste. Stell Dir das mal vor! Ein Leben auf kleinstem Raum, ohne Sozialkontakte und geistige Nahrung! Das Argument, dass kein Platz dafür da ist, lasse ich nicht gelten. Daraus resultiert aufgrund nicht ausreichender Flächen, dass es zwangsläufig weniger Pferde geben muss. Es sollten also weniger Pferde geboren werden, damit die vielen tollen Pferde, die sowieso schon da sind, ein artgerechtes und schönes Zuhause finden. Alle sollten aufeinander Rücksicht nehmen und das Wohl aller Beteiligten, vor allem das des Pferdes, im Blick haben – Egoismus ist bei Pferden absolut fehl am Platze! Und niemand sollte mehr ein Pferd auf seine Eigenschaft als Reittier und Sportgerät reduzieren und einzig an seinen Erfolgen oder seiner Einsatzmöglichkeiten messen: Sie sind wie wir Lebewesen mit Verstand und Gefühlen, und zwar in der ganzen Bandbreite, von Freude und Glück bis zu Schmerz und Leid! Es gibt viel zu bedenken und viel umzudenken, viel zu tun und vor allem müssen die Menschen sich wieder mehr besinnen auf das, was das Leben schön macht: glücklich sein. Glückliche Pferde wachsen genauso wie glückliche Menschen über sich hinaus. So entstehen dann fantastische wunderbare Erlebnisse, die man nicht für möglich gehalten hätte … 🙂

Wollt ihr wissen, was für mich das Faszinierendste an den Pferden ist? Pferde verkörpern für mich in ganz besonderer Weise Schönheit und Freude, Kraft und Intelligenz, Feinheit und Humor, Stolz und Sanftmut, vor allem aber FREIHEIT und eine empfindsame Seele, die sie demjenigen öffnen, den sie für wichtig befinden. Ein Pferd, das mit uns in dieser Stimmung ist, hat eine so atemberaubende Ausstrahlung, dass ich den Blick nicht von ihm wenden kann. So geht es wohl jedem empathischen Menschen mit großer Freiheitsliebe. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ALLE Pferde DAS mit ihrem Menschen eleben dürfen!

Ich freue mich sehr, dass ich hier bei RIDE YOUR PONY dabei sein darf und danke für das schöne und auch für mich inspirierende Interview!

Ride Your Pony

Christiane Gittner ist nicht nur „Pro Pferd“ sondern auch „Pro Reitschüler“ 🙂 (Bild: Marissa Fromme)

Hast Du jetzt Lust bekommen, mit Christiane Gittner zusammenzuarbeiten? Auf www.pferdeausbildungmitspass.de kannst Du mehr über sie erfahren und Kontakt zu ihr aufnehmen. Am Ende unseres Gesprächs betonte sie noch: „Ich nehme Dich mit allem ernst, was Dich umtreibt. Keine Frage ist für mich zu banal, keine Angst zu peinlich und keine Sorge zu lächerlich. Auch ich habe mal angefangen. Auch für mich gibt es immer wieder Neues, so dass ich weiß, wie es Dir geht.“ Es klingt danach, als könnte sie sich gut in ihre Schüler hineinversetzen. Für Rückfragen, Unterrichts- und Kursanfragen könnt Ihr unter chgittner@gmail.com mit ihr Kontakt aufnehmen.

Ride Your Pony

Christiane Gittner geht einfühlsam mit den Pferden um (Bild: Tania Konnerth)

In unserer Rubrik „Pro Pferd“ stellen wir Dir regelmäßig interessante Persönlichkeiten vor, die sich den positiven Umgang mit dem Pferd auf die Fahne geschrieben haben. Um dieses tolle Ziel an möglichst viele Reiter und Pferdeinteressierte zu vermitteln, wollen wir hier jeden zu Wort kommen lassen, der etwas zu „Pro Pferd“ beitragen kann. Wenn Du einen Beitrag für uns hast oder jemanden kennst, der hier vorgestellt werden sollte: Gerne bei uns melden. 🙂

Vielen Dank an Frau Dr. Gittner für die Offenheit und bis bald!

Dein RIDE YOUR PONY – Team

2 Comments
  1. Lydia Hofmann 1 Jahr ago

    O ja, und die wunderbare Feinfühligkeit und Lebensfreude teilt Christiane übrigens nicht nur mit ihren Pferden, sondern 1:1. genauso mit ihren Schülern. Wobei alle in ihrer ganz persönlichen Eigen-Art ihren authentischen Weg finden können.

    • Author
      Caro 1 Jahr ago

      Liebe Lydia, das klingt total gut! Trainerin der Herzen 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2019 RideYourPony.de – Made with ❤ in Hanover – oleast™ consulting

Log in with your credentials

Forgot your details?